Für alle statt für wenige


  • Die SP-Ortspartei hat vor dem ersten Wahlgang alle Wahlvorschläge in einem Hearing geprüft. Resultierend wurde der Vorschlag der Findungskommission zur Wahl von Mathias Gehring mit unterstützt. Ebenso wurde auch der Kandidat Simon Diezi als wählbar bezeichnet.

    Da im zweiten Wahlgang nun offiziell «nur» diese zwei Kandidaten zur Wahl stehen,  hat der SP-Vorstand auf eine zweite, neue Wahlempfehlung verzichtet. Die bisherige Wahlempfehlung entspricht sinngemäss einer Stimmfreigabe. Beide Kandidaten erfüllen die Anforderungen für das Amt des Gemeindepräsidenten sowohl fachlich als auch persönlich, auch wenn sie der SP politisch nicht unbedingt nahestehen.

    Der Aufdruck des SP-Logos auf dem Wahlflyer von Mathias Gehring ist somit irritierend und unkorrekt (Kommunikationsmissverständnis, mit der SP-Sektion nicht abgesprochen).

  • Wie kürzlich veröffentlicht, hat sich der Stadtrat an der ersten Stadtratssitzung im Januar neu konstituiert. Dabei musste auch das Vizepräsidium neu bestimmt werden.
    Zur neuen Vizepräsidentin wurde Katharina Linsi gewählt. Sie setzt sich seit über zehn Jahren vermehrt in den sozialen Bereichen, etwa der Sozialbehörde Thal-Rheineck, der Kommission Kita Thal-Rheineck sowie als Präsidentin der Spitex Am Alten Rhein für die Belange der Rheinecker Bürgerinnen und Bürger ein.
    Ebenfalls ist sie Vizepräsidentin des Verwaltungsrats des Pflegewohnheims Thal-Rheineck. Der Stadtrat dankt Katharina Linsi für ihren Einsatz zugunsten der Stadt Rheineck und gratuliert ihr zur Wahl als Vizepräsidentin.

    rheintaler.ch